Elektrische Milchpumpe kaufen

Wenn du täglich abpumpen musst, solltest du dir eine elektrische Milchpumpe kaufen. Das tägliche abpumpen mit einer manuellen Milchpumpe ist jedenfalls nicht zu empfehlen und kostet mehr Zeit und führt unter Umständen auch zu einer Sehnenscheidenentzündung. Die elektrische Milchpumpe ist besonders hygienisch und komfortabel um die gesündeste Ernährung für Babys sicherzustellen. Ein Motor sorgt für die benötigte Saugleistung um die Muttermilch abzupumpen, typisch ist hier eine reibungslose, sanfte Funktionsweise.

Es gibt sehr kleine, handliche Modelle und große sehr professionelle Milchpumpen. Es gibt elektrische Milchpumpen mit denen man eine oder beide Brüste gleichzeitig abpumpen kann.

Medela Swing

Besonders gute Erfahrung habe ich mit der Medela Swing gemacht und kann diese elektrische Milchpumpe wärmstens empfehlen. Die Milchpumpe ist in ihrem Saugverhalten dem eines Babys nachempfunden. Sie verfügt über zwei Saugstufen. Die Medela Swing arbeitet sehr leise, dadurch kann man sie auch gut im Büro oder nachts einsetzten. Von der Größe her, lässt sie sich auch noch sehr gut überall in der Handtasche mit hinnehmen. Diese elektrische Milchpumpe gibt es in einfacher oder als Doppel-Milchpumpe. Mit der elektrischen Doppel-Milchpumpe kannst du beide Brüste gleichzeitig abpumpen.  Die Medela Swing gibt es ab einem Preis von ca. 140 € bei Amazon zu kaufen.

Medela Calma Sauger

Zum Muttermilch füttern kann ich ebenfalls von der Firma Medela den Calma Sauger sehr empfehlen. Mit dem Calma Sauger kann dein Baby sein natürliches Saugverhalten ähnlich wie an der Brust beibehalten. So funktioniert der Wechsel zwischen Brust und Flasche besonders Reibungslos.

Was musst du beim Kauf einer elektrischen Milchpumpe bedenken?

Worauf muss du bei der Wahl einer elektrischen Milchpumpe achten?

Kriterien, die du beim Kauf einer elektrischen Muttermilchpumpe berücksichtigen solltest, ergeben sich in erster Linie aus deinen Nutzungsvorstellungen. Wenn du nur zu Hause abpumpen möchtest, empfehle ich eine professionelle Muttermilchpumpe mit Stromanschluss und festem Stand. Wenn du auch mal von unterwegs deine Milch abpumpen möchtest, solltest du eher auf eine kleinere, kompakte Milchpumpe setzten, die du neben dem Stromnetz auch über Batterien oder Akkus betreiben kannst. Ein größerer Unterschied zwischen den verschiedenen Modellen besteht noch in der Art des Saugvorgangs. Einige Milchpumpen saugen in zwei Phasen ab und bereiten die Brust so auf das eigentlich Pumpen besonders gut vor und starten mit dem eigentlichen Pumpen erste, wenn der Milchspendereflex ausgelöst wurde.

Muttermilch aufbewahren

Bedenke auch, was du mit der Muttermilch nach dem Abpumpen machst. Wie willst du die abgepumpte Milch aufbewahren? Hierzu gibt es passende Muttermilchbeutel oder spezielle Muttermilchbehälter. Egal für welche Variante du dich entscheidest, achte in jedem Fall auf die Hygiene!

Milch abpumpen – manuell vs. elektrische Milchpumpe

Elektrische Milchpumpe oder Handmilchpumpe – was ist das richtige für dich?

Warum und wann ist das Milchabpumpen notwendig?
Es kann sein, dass du Muttermilch abpumpen möchtest, weil du zwangsweise einige Zeit von deinem Baby getrennt sein wirst, oder auch weil du gerne mal wieder ein paar Stunden für dich haben möchtest. Vielleicht möchte auch der Papa einfach mal sein Baby füttern. Es gibt zahlreiche Gründe, warum es manchmal sinnvoll sein kann, dass du Muttermilch abpumpst. Nur wie möchtest du abpumpen?

Muttermilch kann auf verschiedene Arten „abgepumpt“ werden.

Du kannst die Muttermilch mit der Hand ausstreichen. Diese Methode ist bei den meisten Frauen sehr mühsam und wenig ergiebig. Sie eignet sich besonders um die Brust ein wenig zu entlasten, falls sich zu viel Milch bildet hat z.B. zur Entlastung bei einem Milchstau.

Elektrische Milchpumpe oder Handmilchpumpe

Ergiebiger ist es, wenn du die Muttermilch mit einer manuellen oder einer elektrischen Milchpumpe abpumpst. Für welche man sich entscheidet? Das hängt ganz von den eigenen Bedürfnissen und dem eigenem Budget ab.

Manuelle Milchpumpen/Handmilchpumpen

Für die meisten Vorhaben ist eine einfache Handmilchpumpe völlig ausreichend. Zum Beispiel wenn es sich nur um einzelne kurze Abwesenheiten handelt oder einfach ein kleiner Vorrat angelegt werden soll für den Fall der Fälle. Siehe hierzu auch meine Tipps zur Aufbewahrung von Muttermilch.

Die Vorteile der Handmilchpumpen gegenüber der elektrischen Milchpumpe: Sie sind deutlich günstiger als ihre elektrischen Schwestern. Sie sind leiser und können auch mal eben in der Mittagspause auf der Toilette verwendet werden. Des Weiteren finden viele Frauen die Handpumpe deutlich angenehmer, weil man selbst die pumpstärke regulieren kann.

Nachteil der manuellen Milchpumpe ist, die Belastung der Hand. Länger als 10 min hält man kaum durch, sonst riskiert man eine Sehnenscheidenentzündungen, Druckstellen oder ähnliches.

Besondere Vorsicht ist bei den sogenannten Ballon-Pumpen geboten. Diese Art der Milchpumpe lassen sich nur schwer reinigen und gerade bei Babys ist Hygiene sehr wichtig.

Bei den Handpumpen habe ich gute Erfahrung mit der Pumpe von Lansinoh machen können.

Die Lansinoh Handmilchpumpe ist leicht in der Handhabung und perfekt auf die Bedürfnisse der Frau abgestimmt. Die Milchpumpe ist aus Plypropylen in einer leichten Kompaktbauweise hergestellt. Sie ist besonders leicht auseinander und zusammen zu bauen und dadurch besonders leicht zu reinigen. Außerdem ist sie Geschirrspülmaschinengeeignet.

Sie ist für kleine, gelegentliche Pumpeinsätzen sehr geeignet. Die Pumpleistung ist für eine Handmilchpumpe sehr gut. Das Verhältnis von Preis zu Leistung ist Top!

Elektrische Milchpumpen

Bei den elektrischen Milchpumpen kann man noch zwischen der Einzel- und der Doppelmilchpumpen unterscheiden. Bei der Einzel Milchpumpe pumpst du die Brüste nacheinander am. Mit der Doppelmilchpumpe kannst du beide Brüste gleichzeitig abpumpen. Für welche Variante du dich entscheidest, hängt auch hier von dem Zweck und deinem Budget ab. Mit der Doppelpumpe hat man natürlich in wenigen Minuten die Muttermilchmenge für eine komplette Mahlzeit abgepumpt. Ist also auch eine Frage der Zeit, die man bereit ist für eine Flaschenmahlzeit zu opfern.

Die elektrischen Milchpumpen eignen sich sehr gut, wenn man täglich abpumpen möchte oder muss. Meine Favoritin unter den elektrischen Milchpumpen ist die Medela Swing. Sie

ist eine besonders leise und kleine elektrische Milchpumpe mit der Mütter auch unterwegs problemlos Muttermilch abpumpen können. Sie pumpt in zwei Phasen ab und ahmt so das Saugen des Babys nach, dadurch lässt sich in kürzerer Zeit mehr Milch abpumpen. Die Muttermilchpumpe ist leicht auseinander und zusammenzubauen, so dass auch die Reinigung problemlos gelingt.

Du willst dich zu der besten elektrischen Milchpumpe informieren, bevor du sie kaufst. Dann klicke einmal auf den Button

Handmilchpumpe vs. elektrische Milchpumpe -> beste elektrische Milchpumpe
Handmilchpumpe vs. elektrische Milchpumpe -> beste elektrische Milchpumpe