Säuglingsnahrung für Babys mit einem erhöhten Allergierisiko

HA-Muttermilchersatznahrung im Vergleich
Vergleich von HA-Muttermilchersatznahrung*

Wenn bei dem Baby ein erhöhtes Allergierisiko besteht und das ist der Fall, wenn Papa, Mama oder ein Geschwisterkind an Allergien, Heuschnupfen, Neurodermitis oder Asthma leidet, sollte dem Baby anstatt der normalen Pre-Säuglingsnahrung HA-Nahrung gegeben werden. Das beste Mittel, um das Allergierisiko zu mindern, wäre aber immer noch zu stillen.

Was ist HA-Muttermilchersatznahrung?

HA steht für hyperallergene Babynahrung. Man geht davon aus, dass das Milcheiweiß für die Entstehung von Allergien verantwortlich ist. In HA-Säuglingsnahrung werden die

Eiweißteilchen nun so klein gespalten, dass die Immunabwehr des Säuglings das Eiweiß nicht mehr als Fremdkörper erkennt. Dadurch wird das Risiko, dass das Baby zukünftig an Allergien erkranken wird, vermindert.

HA-Pre-Nahrung Füttern ist nach Bedarf möglich

Entscheidend ist, dass die HA-Säuglingsnahrung in den ersten vier bis sechs Monaten konsequent gefüttert wird und es keine Ausnahmen gibt. Allerdings gilt es zu beachten, dass HA-Nahrung nicht komplett vor Allergien schützen kann, das Risiko an Allergien zu erkranken wird nur vermindert.

HA-Pre-Nahrung kann genauso wie normale Säuglings-Pre-Nahrung in den ersten sechs Monaten wie Muttermilch nach Bedarf gefüttert werden. Das bedeutet, dass du deinem Baby immer dann ein Fläschchen geben darfst, wenn es hungrig ist, ohne dass du dabei auf eine bestimmte Anzahl von Fläschchen am Tag kommen oder ein bestimmten Abstand zwischen den Mahlzeiten einhalten musst.

Auch beim einführen von Beikost, kann die HA-Pre-Säuglingsnahrung begleitend das gesamte erste Lebensjahr dem Baby gefüttert werden.

Geschmack von HA-Säuglingsnahrung

Der Geschmack von HA-Säuglingsnahrung ist im Vergleich zu anderer Säuglingsnahrung weniger süß. Sie darf dennoch nicht nachträglich mit Zucker o.ä. gesüßt werden.

Nachweis über die Wirkung von HA-Säuglingsanfangsnahrung

Die Wirkung von HA-Säuglingsanfangsnahrung wurde in der GINI-Studie (Ganzer Titel: German Infant Nutritional Intervention Study zur präventiven Wirkung von Hydrolysatnahrungen bei Kindern mit Allergierisiko) allerdings nur für Neurodermitis und Lebensmittelallergien nachgewiesen.

Überblick über verschiedene HA-Säuglingsnahrungen

Produkt
 Empfohlen ab
 Geburt Geburt  Geburt Geburt Geburt Geburt Geburt
 Besonderheiten
GOS & LCP (Omega 3 & 6)
Allergenarmes Eiweiß
Nur Lactose
Glutenfrei
 GOS & LCP
Allergenarm
Nur Lactose
Glutenfrei
 Allergenarm
Mit patentiertes GOS/FOS
Mit LCP-Milupa
Nur Lactose
Glutenfrei
 LCP (Omega 3 & 6)
GOS/FOS
Nur Lactose
Glutenfrei
 LCP (Omega 3)
Glutenfrei
 Allergenarm
Nur Lactose
 Allergenarmes Eiweis
LCP
4 Bifido Kulturen
Glutenfrei
Öko-Test 06/2015
befriedigend mangelhaft gut ausreichend mangelhaft ausreichend befriedigend
Preis pro 500g ab
 14,45 €  14,48 € 16,72 €  11,94 €  10,74 €  11,38 €  14,75 €
Kaufen bei
 Amazon
 Amazon
 Amazon
 Amazon
Amazon
 Amazon
 Amazon

Ab wann HA1-Säuglingsnahrung füttern?

Im Prinzip brauchst du von der HA-Pre-Nahrung gar nicht auf die 1er-Nahrung umsteigen, es sei denn, dein Baby wird von der Pre-Nahrung nicht mehr satt oder nimmt nicht genug zu. Die HA1-Säuglingsnahrung ist deutlich sättigender, da sie außer Laktose auch noch andere Kohlehydrate unter anderem Stärke enthalten. Daher ist es auch wichtig, dass du beim füttern von 1er-Nahrung nicht mehr nach Bedarf vorgehen darfst. Hier solltest du dich ganz genau an die Packungsvorgaben halten und eventuell Rücksprache mit eurem Kinderarzt halten.

Wichtig beim Kauf von 1er-Säuglingsnahrung ist, dass du darauf achtest dass du ein Produkt wählst, dem kein zusätzlicher Zucker zugefügt wurde. Erkennungsmerkmal der 1er-Säuglingsnahrung ist die 1 im Namen.

Überblick über verschiedene HA1-Säuglingsnahrungen

Produkt
Ab
 Geburt Geburt  Geburt Geburt Geburt Geburt
 Besonderheiten
 Allergenarmes Eiweiß
LCP
GOS
gut sättigend durch leicht verträgliche Stärke
 LCP (Omega 3)
leicht verträglich
 LCP  LCP
GOS
 LCP
GOS
LCP (Omega 3 & 6)
GOS
Öko-Test 06/2015
gut befriedigend befriedigend ungenügend mangelhaft mangelhaft
Preis pro 500g ab
10,99 € 20,84 € 16,62 € 10,79 € 22,68 € 11,72 €
Kaufen bei
Amazon
Amazon
Amazon
 Amazon
Amazon
Amazon

Folgenahrung für Säuglinge

Unter Folgenahrung versteht man die 2er- und 3er-Säuglingsnahrungen, die man im Anschluss an die Pre und 1er-Nahrung füttern kann. Hier ist es wichtig zu wissen, dass mit der Folgenahrung der Nährstoffbedarf eines Babys/Kleinkindes nicht mehr gedeckt werden kann und sie nur begleitend zur Beikost gefüttert werden darf. Man muss aber nicht von der Pre- oder 1er-Nahrung auf die Folgenahrung umsteigen

Vergleich Muttermilchersatznahrung – welche ist die beste? 

Übersicht über die verschiedenen Säuglingsanfangsnahrungen
Übersicht über die verschiedenen Säuglingsanfangsnahrungen

Welche Säuglingsanfangsnahrung ist für dein Baby die richtige? Wenn du dein Baby nur kurz oder gar nicht stillen kannst oder willst, bist du auf Muttermilchersatznahrung also industriell hergestellte Säuglingsanfangsmilch angewiesen. Die Muttermilchersatznahrung ist der Muttermilch nachempfunden. Sie enthält alle grundlegenden Nährstoffe und Mineralien, die ein Baby benötigt.

Nun gibt es dennoch eine ganze Reihe an verschiedenen Milchersatznahrungen, welche sollte da gewählt werden.

Muttermilchersatznahrung für Babys mit einem erhöhten Allergierisiko

Wenn dein Baby ein erhöhtes Allergierisiko in sich trägt, das ist zum Beispiel der Fall, wenn beide Eltern unter Allergien leiden, dann wird empfohlen mit sogenannter hypoallergenen (HA)-Pre-Nahrung (zum Beispiel Humana Pre HA *) zu beginnen. Eine Vergleichstabelle über HA-Pre-Nahrung habe ich dir in diesem Artikel über HA-Säuglingsnahrung für Babys mit erhöhtem Allergierisiko zusammengestellt.

Muttermilchersatznahrung für Babys mit einer Eiweißallergie

Wenn dein Baby unter einer bekannten Eiweißallergie leidet, sollte eine hoch-hydrolysierte Spezialmilch, die gibt es zum Beispiel von Aptamil* , gefüttert werden.

Alle anderen Babys können die ganz normale Pre-Ersatznahrung* erhalten.  Hier habe ich dir eine Übersicht über die verschiedenen Säuglingsanfangsnahrungsprodukte erstellt.

Auf eine entsprechende Folgemilch* muss nicht umgestiegen werden. Die Folgemilch enthält meist ein paar Kalorien mehr und sättigt daher etwas nachhaltiger. Oft wird die Folgemilch allerdings nicht ganz so gut vertragen wie die Pre-Milch. Es kommt häufiger zu Bauchschmerzen, Blähungen oder Verstopfungen.

Entscheidend ist, dass dein Baby gut zunimmt und das wird bei den jeweiligen Vorsorgeterminen gründlich überwacht. Bei diesen Terminen kannst du bei bedenken auch noch mit dem Kinderarzt deines Vertrauens Rücksprache halten.