Getreide-Obst-Brei einführen

Getreide-Obst-Brei Als dritter Brei wird meist der Getreide-Obst-Brei zwischen dem 6. und 7. Monat eingeführt. Der Getreide-Obst-Brei wird am Nachmittag gefüttert. In aller Regel ist er milchfrei, damit die Eisenresorption besser klappt. Aus diesem Grund sollte auch der Mittagsbrei milchfrei sein. Nach den Mahlzeiten kann dennoch gestillt werden.

Getreide-Obst-Brei selber zubereiten

Grundrezept um den Getreide-Obst-Brei selber zuzubereiten:

Zutaten:

  • 20g Getreideflocken
  • 100 ml Wasser
  • 100 g Obst (z. B. Apfel oder/und Banane)
  • 1 TL Öl (z. B. Rapsöl)

Zubereitung: Die Getreideflocken werden mit dem Wasser aufgekocht. Aus dem Obst wird Mus hergestellt und mit den Getreidebrei und dem Löffel Öl verrührt.

Geeignete Obstsorten für den Getreide-Obst-Brei sind zum Beispiel: Äpfel, Bananen, Birnen, Pflaumen oder auch Obstgemische wie zum Beispiel Kirsch-Banane (KiBa) oder Pfirsich-Banane.

Tipp: Statt frischem Obst, kann man auch auf Obst Gläschen zurückgreifen.

Für die Getreideflocken kann man zum Beispiel Hafer, Hirse, Dinkel oder Buchweizen wählen.

Kleiner Tipp: Buchweizen eignet sich auch, wenn eine Gluten-unverträglichkeit vermutet wird.

Alternativ gibt es natürlich auch die Möglichkeit Getreide-Obst-Brei im Glas zu kaufen und zu füttern. Hier gibt es zum Beispiel sehr gute Breie von Hipp*.

Spätestens mit der Einführung des dritten Breis, muss dein Baby ordentlich trinken. Wieviel dein Baby während der Beikostphase neben seiner Stillmahlzeiten bzw. seiner Milchfläschchen noch trinken muss, erfährst du hier.

 

(Visited 160 times, 1 visits today)