Beikost

Beikosteinführung

Es gibt zwei grundlegend verschiedene Möglichkeiten die Beikosteinführung anzugehen. Der erste Weg ist der traditionelle Weg über die Gabe von Breinahrung (Breieinführung). Die zweite Möglichkeit nennt sich Baby-Led Weaning und gilt als babygeführte Beikosteinführung wie das funktioniert kannst du hier weiter unten nachlesen.

Der richtige Zeitpunkt um Beikost einzuführen ist bei jedem Baby unterschiedlich, als Orientierungspunkte gilt, dass dein Baby mindestens 4 Monate alt ist und es seinen Kopf schon alleine halten kann.

Spätestens wenn Muttermilch oder Muttermilchersatznahrung nicht mehr den Nährstoffbedarf deines Babys decken können, ist es an der Zeit parallel Breinahrung einzuführen. Manche Babys fangen damit im 5. Lebensmonat an, andere lassen sich bis zum 7. damit Zeit. Beobachte dein Baby ganz genau, dann wirst du schon merken, wann es soweit ist. Ein gutes Zeichen ist es, wenn dein Baby sich für das Essen auf Mamas oder Papas Teller interessiert.

Einführung der Beikost bedeutet, dass nach und nach jeweils eine Milchmahlzeit durch eine Breimahlzeit ersetzt wird.

Als erste Beikost wird ein Gemüse-Brei (zum Beispiel ein Gläschen Kürbis nach dem 4. Monat von Hipp*) gefüttert. Als erste Gemüsesorten eignen sich besonders die Karotte oder der Kürbis. Alternativ oder ein wenig später ist auch ein Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei möglich.

Im zweiten Beikost Monat kommt dann ein Milch-Getreide-Brei auf den Speiseplan des Babys hinzu. Ab jetzt ist es auch ratsam, dass das Baby zusätzlich zur Beikost etwas zu trinken erhält. Als Getränk eignest sich stilles Wasser oder eine Sorte Baby-Tee. Mehr zum Trinken während der Beikosteinführung erfährst du in diesem Artikel.

Einen weiteren Monat später kommt dann auch schon der Getreide-Obst-Brei hinzu.

Einen groben Plan habe ich dir hier erstellt.

Zur erfolgreichen Einführung gehört auch, dass das drumherum am Familientisch auf das Baby abgestimmt wird. Tipps und Kaufempfehlungen für Geschirr, Hochstühle etc. werde ich in weiteren Artikeln hier zusammenfassen.

Beikosteinführung - Baby LedWeaningNeben der Einführung von Brei gibt es noch eine weitere Möglichkeit deinem Baby den Weg an den Familientisch zu ebnen. Diese Möglichkeit ist ein neuerer Trend, bei dem das Baby alles Essen darf, was es selbst in die Hand an und zu seinem Mund führen kann. Dieser Trend wird Baby-Led Weaning genannt. Man füttert also keinen Brei, sondern das Baby füttert sich selbst. In aller Regel beginnt man diesen Weg etwas später als bei der  Breieinführung und zwar erst nach einem halben Jahr vollstillen. Zum Start dieser Methode bietest du deinem Baby verschiedene Arten von Fingerfood an und dein Baby kann selbst entscheiden bei welchen Lebensmitteln es zugreift. Mehr über Baby-Led Weaning erfährst du hier.

Wie es nach der Beikosteinführung am Familientisch weitergehen kann und welche Gerichte sich für eine gesunde Ernährung für Kinder und Erwachsene eignen, erfährst du in der Kategorie Gesunde Kinderernährung.

Tipp für unterwegs

Du fragst dich, wie du unterwegs das Fläschchen oder den Brei erwärmen sollst? Oder auch welche Möglichkeiten du zuhause alternativ zum Wasserkocher und Herd hast? Dann schau dir hier mal die Kategorie Babykostwärmer an.

(Visited 133 times, 1 visits today)